Einkaufen in Polen – Was ist günstiger?

Veröffentlicht von

Aufgrund geringerer Lohn- und Nebenkosten, sowie einer anderen Besteuerung von Waren und Dienstleistungen, ergeben sich für deutsche Kunden in Polen lukrative Einkaufsmöglichkeiten. Die pauschale Aussage dass alles in Polen billiger ist, kann man jedoch nicht bestätigen.

Lebensmittel – Einheimische Erzeugnisse
Grundsätzlich sind einheimische Produkte aus der Landwirtschaft deutlich günstiger als in Deutschland. Die Mehrwertsteuer bei diesen Produkten beträgt lediglich 5%. Für ein einfaches Brötchen zahlt der Kunde im polnischen Lidl gerade einmal umgerechnet 6,74 Eurocent. Die Butter kostet 1,15 Euro, 100 Gramm Wiener 0,23 Euro, die Packung Gehacktes 0,93 Euro (Kilopreis 2,33 Euro). Wer seine Kühltruhe bis oben hin mit Fleisch- und Wurstwaren auffüllen möchte, ist in Polen an der richtigen Adresse. Wo bekommt man sonst noch Rindfleisch für 5,35 und Schweinerücken 2,33 Euro das Kilo zu kaufen?

Lebensmittel – Internationale Marken
Bei den internationalen Lebensmittelmarken sind die Preise angeglichen. Zum Vergleich ziehe ich die Aktions-Angebote aus dem polnischen und deutschen Lidl-Katalog heraus.
Packung Jacobs Krönung kostet in Polen 3,26 Euro, in Deutschland 3,79. Ähnlich die Pepsi Cola mit 0,30 zu 0,33 Euro in Deutschland. Der Rum von „Captain Morgan“ schlägt mit 11,63 Euro (0,7 Liter) zu Buche, zuhause kostet sie 11,99 Euro.

Zigaretten
Die Tabaksteuer fällt in Polen geringer aus als in Deutschland, bis jetzt. Denn ab 2019, dank der EU-Finanzminister, wird es teurer. Aktuell kostet eine Packung John Player lediglich 2,80 Euro. Ab 2019 werden sich die polnischen Zigarettenpreise wohl den tschechischen angleichen. Dort kostet die selbe Packung schon heute 3,35 Euro, was im Vergleich zu Deutschland immernoch ein Schnäppchen ist.
Übrigens: In Polen und Tschechien hat „JP“ einen anderen Namen, „PS“. Es handelt sich aber um die selbe originale Marke.

Sylvesterknaller, Pyro-Produkte
Ohne Frage freut sich bei diesen Produkten die deutsche Brieftasche. Zu beachten ist jedoch die deutsche Gesetzeslage. Was in Polen legal ist, ist hier oft verboten und das zu recht. Was dort an „Polenkracher“ so manchmal verkauft wird, sollte als Handgranate eingestuft werden.
Die Böller „Crazy Robots“ (Produktion in Tschechien) enthalten mit 5 Gramm extrem viel Sprengstoff. Der Hersteller gibt einen Sicherheitsabstand von mindestens 40 Metern nach Zündung an – so schnell rennt kein alkoholisierter Partymacher zu Sylvester!

Textilien, Lederwaren
Textilien kosten ebenfalls weniger. Die selben Winterstiefel bei Lidl kosten in Polen 11,64 statt 14,99 in Deutschland.

Benzin
Diesel: In Deutschland (45 KW 2018) kostete der Liter Diesel im Schnitt 1,44 Euro. In Polen zahlten Autofahrer an der Zapfsäule nur 1,23 Euro je Liter. Nur Bulgarien (1,20 Euro) und Luxemburg (1,17 Euro) sind günstiger.

Super: Hier spart der Deutsche noch mehr. Im selben Zeitraum kostete der Liter Super 1,56 Euro in Deutschland, während der polnische Fahrer für 1,18 Euro sich den Tank vollhauen konnte.

Was darf ich über die Grenze bringen?
Obwohl Polen um EU-Binnenmarkt gehört und Grenzkontrollen entfallen, macht der deutsche Zoll im Hinterland gern stichprobenhaft Kontrollen. Erlaubt sind beispielsweise 4 Stangen Zigaretten, 60 Liter Schaumwein, 110 Liter Bier, 10 Liter hochprozentiger Alkohol, 10 Kilo Kaffee, 50 Gramm Parfüm.

0.071301 S.