Essen im Waldhotel Schmücke

Essen im Waldhotel „Schmücke“

Veröffentlicht von
image_print

Die Schmücke ist Tradition für viele Bürger der neuen Bundesländern. Die Schmücke ist mit 916 m ü. NN die am höchsten gelegene Siedlung am Rennsteig und gehört zum Ortsteil Gehlberg. 2009 war die Ortschaft der sonnenärmste Ort Deutschlands.

Aber heute will ich über die Gastronomie dieses historischen Gasthofs berichten, denn das Speiseangebot ist oft ein Entscheidungskriterium für die Wahl des Urlaubsortes.

Es geht um das „Waldhotel Schmücke“. Erwähnt wurde die Siedlung erstmals 1516. Damals befand sich eine aus Brettern bestehende Hütte namens Schneehaus auf dem Areal.
Im Jahr 1812 erhielt die Schmücke das Gastrecht zugesprochen.

Die Küche ist Deutsch, ohne Schicki-Micki Allüren. Es ist eine ehrliche Küche. Wer eine ordentliche Portion will, bekommt eine ordentliche Portion.
Warum ich das erwähne? In vielen Restaurants haben Küchenchefs mit Sterne-Allüren die Hosen an. Das Essen soll bei ihnen in erster Linie gut aussehen – macht aber nicht satt. Nach 10 Stunden Autofahrt habe ich keinen Sinn für so einen „Unfug“.

Nicht so im Waldhotel Schmücke und das finde ich an dem urigen Restaurant so toll. Hier bekommt jeder eine ordentliche Portion für ehrliches Geld.

Das Essen schmeckt wie in der „Kneipe an der Ecke“. Nein, das ist nicht abwertend gemeint, es ist für mich ein positiver Umstand. In der Küche der „Schmücke“ werkeln noch Köche am Herd, die ihr Handwerk verstehen, wissen wie eine Bratensoße ohne Chemie zubereitet wird.

Die Portionen sind – wie es sich für eine deftige Küche gehört – üppig, an Soße wird nicht gespart. Die Bedienung ist freundlich, locker und schnell. Für die Kleineren werden von jedem gewünschten Gericht kleinere Teller portioniert – und berechnet.

Im Internet gibt es viele Bewertungsseiten mit unterschiedlichen Meinungen, so auch zum Waldhotel „Schmücke“. Zu meiner Überraschung gibt es auch negative Bewertungen. Doch wie ich schon oft schrieb: Menschen sind keine Roboter und Auszubildende lernen noch.

Bei unserem letzten Besuch war noch kein freies WLAN verfügbar, jedoch kann das in Zukunft ja noch passieren. Wir mussten nach Suhl fahren um ein Hotel mit WLAN zu erwischen.

Für Übernachtungsgäste werden die Tische auf Wunsch reserviert. Diese Option sollte man annehmen. Sonst kann es passieren, dass man mit leerem Bauch ins Bett geht. Andere gastronomischen Einrichtungen gibt es in der Nähe leider nicht.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.