Polen – Geschenke einkaufen für Weihnachten

Veröffentlicht von
image_print

Du bist zufälligerweise in der Vorweihnachtszeit in Polen? Dann wird es Zeit etwas günstig einzukaufen. Produkte aus dem Sektor einheimischer Handwerksprodukte sind beispielsweise besonders preiswert zu erstehen.

Handwerksprodukte
Dank geringerer Lohnkosten (unter anderem) sind Produkte aus dem Handwerksbereich besonders günstig zu erstehen. Doch sollte man sich vor der Reise darüber informieren, was und wo etwas „Einheimisches“ angeboten wird.
Bei den üblichen Polen-Märkte handelt es sich überwiegend um Asia-Märkte mit ähnelten Angeboten – Kartenzwerge, Korbwaren, Zäune, Kerzen und Vasen. Ich bin mir nicht sicher, ob all diese Produkte nicht aus China kommen.

Zigaretten
An oberster Stelle stehen natürlich Tabakwaren. Alkohol, Süßigkeiten und Zigaretten gehen immer als „gute“ Geschenke durch. Garantiert steht auf Deiner „Weihnachtsmann-Liste“ bestimmt ein Raucher drauf.
Bis Ende 2018 war Polen dank einer Übergangregelung Spitze bei den Zigaretten-Tiefstpreisen in der EU. Ab 2019 muss Polen dank einer EU-Richtlinie zur Anpassung europäischer Steuersätze die Tabaksteuer erhöhen.

Was kostet bei uns beispielsweise eine Stange JP? 55 Euro? In Polen sind 28 Euro fällig. Ich möchte erwähnen, dass es sich um originale JPs handelt, nicht um gepanschte Zigaretten mit einem ähnlichen Namen und unverträglichen Zusatzstoffen.

Man muss nur wissen, dass in Polen und Tschechien der Hersteller statt „JP“ unter „PS“ firmiert. Wer in Polen nach John Player fragt, bekommt PS in den Einkaufswagen gelegt.
Und man sollte auch wissen, dass es national unterschiedliche Zutaten-Listen gibt. So ist beispielsweise die Coca-Cola in Dubai süßer als die unsere. Die JP (PS) Zigaretten schmecken in Polen etwas anders als die unsrigen. Da ich selber kein Raucher bin, muss ich mich da auf die Aussagen von Verwandten und Freunden verlassen.

Alkohol
Alkoholische Produkte der großen Marken bekommt man in Polen nicht mit riesigen Rabatten hinterher geschmissen. Bei Jack Daniels oder Captain Morgan bestimmt der Hersteller die Preise, nicht der polnische Einzelhandel oder der Staat mit verordneten Alkohol-Steuern. In Polen werden 3,54% auf hochprozentiges erhoben, in Deutschland 3,74% (Quelle: https://de.statista.com/statistik/daten/studie/166425/umfrage/steuersaetze-fuer-spirituosen/). Über die Alkoholsteuer ist kein Schnäppchen zu holen.
Captain Morgen finde ich in Deutschland beispielsweise in den Angebotsprospekten von REWE oder GLOBUS deutlich preiswerter als in Polen.
Lediglich Spirituosen aus einheimischer Produktion können mit geringeren Preisen Punkten.

Fazit
Es gibt wenige Sparten, in denen man sparen kann. Im Bereich Handwerk sollte man vorher recherchieren. Bei Alkohol spart man nur bei einheimischen „Fusel“. Einzig Tabak ist noch eine „Spar-Stelle“.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.