Taxifahren in Ägypten – Tricks und Tipps

Veröffentlicht von
image_print

Gestiegen sind in den letzten Jahren Fälle von betrügerischen bzw. erpresserischen Verhaltensweisen bei Taxifahrern, vor allem in Urlaubsgebieten (z.B. Hurghada).

Dank der schlechten Wirtschaftslage kamen nicht wenige Taxifahrer in finanzielle Not, die Ihre neuen Autos per Kredit finanzierten und nebenbei eine Familie zu ernähren hatten.

Eine beliebte Masche ist das Nachverhandeln des Fahrpreises. Entweder wird mehr gezahlt, oder der Taxifahrer droht den Fahrgast auszusetzen.

Häufig kommt ein Trick bei der Geldübergabe zum Einsatz. Plötzlich werden in der Hand des Taxifahrers aus einen 50 Pfund Schein ein 50 Piaster Schein. Wie das geht? Reine Taschenspielerei und das Wissen des Taxifahrers um die Unkenntnis vieler Urlauber. Was bei uns der Euro ist, ist in Ägypten das Pfund. Das Pfund unterteilt sich in Piaster. 100 Piaster sind 1 Pfund. Bei dem Trick mit dem zu wenig gezahlten Taxipreis, behauptet der Taxifahrer ein Geldschein mit 50 Piastern statt einer 50 Pfund Banknote erhalten zu haben. Bei vielen Neulingen funktioniert dieser Trick.

Ägypten ist kein rechtsfreies Land, auch das Verkehrswesen ist reglementiert. Jeder Taxifahrer muss bei Fahrbeginn sein Taxameter einschalten. Sollte er es ablehnen, steigen Sie aus.

Informieren Sie sich am besten schon zuhause per Internet darüber, welche Fahrpreise pro Kilometer in Ägypten üblich sind. In Ägypten angekommen, fragen Sie (vor Fahrtantritt!) den Taxifahrer nach dem ungefähren Fahrpreis. Erscheint er Ihnen zu hoch – aussteigen!
Wenn der Preis für Sie in Ordnung ist, bestehen Sie trotzdem auf ein eingeschaltetes Taxameter. Warum? Beispielsweise könnte der Taxifahrer – um mehr Geld zu schinden – behaupten eine notwendige Umleitung genommen zu haben, die keine war.

Wenn Sie ein Auto ohne Taxameter erwischen, muss es sich nicht zwangsläufig um einen Betrüger handeln. Manch ein Ägypter verdient sein Geld als Schwarztaxi-Fahrer. Bevor Sie in sein Auto einsteigen, verhandeln Sie unbedingt den Fahrpreis.

Ich habe eine beliebte Fahrt durchkalkuliert. Hurghada ist ein bekanntes und beliebtes Tourismuszentrum am Roten Meer. Bis nach Makadi Bayist (Ferienort an der Ägyptischen Riviera) sind es ca. 38 Kilometer. Ehrliche Taxifahrer nehmen dafür im Schnitt 65 LE (ägyptische Pfund), umgerechnet 3,63 Euro. Dieselbe Strecke würde in Deutschland über 70 Euro (!!) kosten.
Möchte ich bei diesem geringen Preis wirklich in ein Schwarztaxi einsteigen und riskieren betrogen zu werden? Nein.

Sollten sie gute Erfahrungen mit einem Taxifahrer gesammelt haben, notieren Sie bitte seine Telefonnummer. Er wird sich über ihren Anruf freuen und sie können sicher sein beim nächsten (unbekannten) Taxifahrer nicht betrogen zu werden.

Einige Taxifahrer werden frech und bedrohlich, verlangen plötzlich einen anderen Preis oder drohen gar Sie auf die Straße zu setzen. Lassen Sie sich nicht durch ihre hitzige Aussprache verunsichern, arabisch kann sich sehr angsteinflößend anhören. Der Ägypter hat aber noch mehr Angst vor den drakonischen Strafen der Polizei, solche eine Konfrontation wird er um jeden Preis vermeiden.

Ein eingeschaltetes Taxameter bedeutet noch keine korrekte Kilometerzählung. Sollten Sie das Gefühl haben der Betrag im Taxameter erhöht sich ungewöhnlich schnell, handeln Sie. Entweder nehmen Sie den “kleinen” Betrug” hin – weil es sich nur um einen kleinen Betrag (für Sie) handelt, oder Sie sprechen Ihn darauf an und verlangen ein Stopp der Fahrt.

Tipp: Übervorsichtigen hilft dabei eine Smartphone App mit GPS Logger Funktion. Damit können Sie der Polizei den Betrugsversuch ihres Taxifahrers – falls der Taxameter manipuliert wurde – nachweisen.

Um Risiken beim Zahlungsverkehr zu minimieren, halten Sie vorher ausgemachte Geldbeträge möglichst passend parat. Einige Taxifahrer haben – wie Hütchenspieler – ein Talent etwas verschwinden zu lassen. Zählen Sie das Geld langsam vor, Schein für Schein. Das erscheint Ihnen albern? Ich gebe lieber der Servicekraft im Hotel freiwillig mehr Geld, als dass ich es mir von einem betrügerischen Taxifahrer aus der Tasche ziehen lasse.

Tipp: Alle Taxis in Ägypten haben eine sogenannten Beschwerde-Telefonnummer (011-8601601) im Auto sichtbar angebracht. Taxis, die den Blick auf diese Beschwerdenummer versperren, sollten Sie meiden. Über diese Telefonnummer können sich Fahrgäste bei den Behörden über den Taxifahrer beschweren. Die Behörde schickt ihnen einen neuen Taxifahrer, welcher garantiert sein Taxameter anschaltet.

Tipp: Installieren Sie eine Übersetzungs-App für “Deutsch-Arabisch”.