Fakten und Informationen über das Urlaubsland Ungarn

Veröffentlicht von
image_print

Ungarn ist ein zum Großteil im Pannonischen Becken liegender Staat in Mitteleuropa. Die Hauptstadt des Landes ist Budapest. Die Staatsform entspricht einer Parlamentarischen Republik. 1999 trat Ungarn der NATO bei und 2004 erfolgte die Aufnahme in die Europäische Union.

Geografie
Ungarns Außengrenze beläuft sich auf 2009 Kilometer. Dem Uhrzeiger folgend grenzen an Österreich 366, an die Slowakei 515, der Ukraine 103, an Rumänien 443, an Serbien 151, an Kroatien 329 und an Slowenien 102 Kilometer.
Deutsche Urlauber reisen entweder über die österreichische oder slowakische Grenze kommend ein.

Bevölkerung
Die Bevölkerungsdichte liegt bei 106 Einwohnern pro km². Im Vergleich dazu liegt die Bevölkerungsdichte in Deutschland bei 232 Einwohnern pro km².
Ungarn ist ein ländlich überwiegend spärlich besiedeltes Land. So verwundert es nicht, dass von den 9.7 Millionen Einwohnern 1.7 Millionen in der Hauptstadt Budapest wohnen. Das entspricht einem Anteil von ca. 17 Prozent der Gesamtbevölkerung.

Klima
Das Klima in Ungarn entspricht einem trockenen Kontinentalklima. Verursacher ist die Binnenlage und die umgebenen hohen Gebirge. Winter fallen kalt aus und die heißen Sommer lassen südländische Obst- und Gemüsesorten gedeihen.

Religion
In Ungarn sind annähernd 200 Religionsgemeinschaften registriert. Die große Mehrheit gehörte 2002 der römisch-katholischen Kirche (54%) und der Reformierten Kirche (16%) an. Christen und christlich Orientierte kommen zusammen auf über 74%. Zum jüdischen Glauben bekennen sich 0,13 Prozent, Buddhisten wurden 0,05 Prozent gezählt und Muslime bilden mit 0,03 Prozent das Schlusslicht. Im Jahr 2011 wurden weniger als 6.000 Muslime gezählt – in den Jahren 2014 – 2015 vergrößerte sich diese Zahl in Folge der sogenannten Flüchtlingskriese auf über 200.000

Wirtschaft
Der größte Umsatz wird mit 65 Prozent im Dienstleistungssektor erwirtschaftet, gefolgt von der Industrie mit 31,2 Prozent und 3,8 Prozent in der Landwirtschaft.
Rund ein Drittel Ungarns Ausfuhren gehen nach Deutschland, 8 Prozent nach Österreich.
Annähernd 50 Prozent des Exportumsatzes sind Produkten aus dem Maschinenbau zu verdanken.

Der Tourismus in der Region Budapest, dem Balaton (Plattensee) und der Puszta spielt eine große Rolle in Ungarn. 2016 beliefen sich die Einnahmen aus dem Tourismus auf 5,6 Mrd. US-Dollar.

Älteste Geschichte
Erste schriftlichen Überlieferungen über Völker, die auf dem Gebiet des heutigen Ungarns lebten, stammen aus dem 6. Jahrhundert v. Chr. von dem griechischen Historiker, Geograph und Völkerkundler Herodot. Herodot erwähnte eine Völkergruppe mit nordiranischer Sprache und einer Verwandtschaft zu den Skythen.

Tourismus
Während der längste und bekannteste Fluss für Schiffsreisen die Donau ist, beherrscht bei den Seen der Plattensee (Balaton) den Fokus der sommerlichen Urlauber.
In Winter laden viele der rundherum gestreuten Berge zum Skifahren ein. So auch der 1.014 Meter hohe Kékes, wenige Kilometer östlich von Budapest entfernt.