Reisewarnung 10.09.19 – In Norwegen erkranken und sterben immer mehr Hunde

Veröffentlicht von
image_print

Immer mehr Hunde erkranken und sterben in Norwegen an einer noch unbekannten Krankheit, wie das norwegische Veterinäramt am Montag informierte. Der VDSV (Verband deutscher Schlittenhundesport Vereine) rät ausdrücklich von Reisen nach Norwegen ab.

Allein in den vergangenen Wochen wurden bei mindestens 200 Hunden Symptome wie blutiger Durchfall, Erbrechen und Abgeschlagenheit festgestellt. Die Sterberate liegt bei etwa 13%.

Eine Autopsie ergab eine schwere Darminfektion. Die Hälfte der verstorbenen Hunde wiesen einen „unnatürlich hohen“ Befall durch die Bakterien „Clostridium perfringens“ und „Providencia alcalifaciens“ auf.

Eine Vertreterin der norwegischen Behörde für Lebensmittelsicherheit sagte, es sei seltsam dass die Krankheit “in kurzer Zeit und sehr schnell eine große Anzahl ansonsten gesunder Hunde getroffen hat“. Vor einen Kontakt mit fremden Hunden wird gewarnt. Hinweiße, dass die Krankheit auf andere Tiere oder Menschen übertragbar ist, gibt es nicht.