Tanken im Urlaubsland Ungarn – auf das müssen Sie achten

Veröffentlicht von
image_print

Das Tankstellennetz in Ungarn ist flächendeckend ausgebaut, wie bei uns. Besonderheiten sind dennoch zu beachten. Die meisten Tankstellen sind nachts nicht geöffnet und Lebensmittel wie in einem “Tante Emma” sind ebenfalls nicht zu erwarten.

Kraftstoffpreise in Ungarn
Die ungarischen Benzinpreise ähneln denen seiner österreichischen Nachbarn. So wie der Goldpreis an allen Börsen der Welt einheitlich ist, hat sich auch der Benzin/Dieselpreis in Europa weitestgehend angepasst.

Wer in Ungarn sich aufgrund fehlender Sprachkenntnisse von einem “Full-Service” Tankwart bedienen lässt, bekommt die teuerste Benzinsorte in den Tank und zahlt mehr als in Deutschland für die günstigste Sorte anfällt.

Eine Faustregel an der Tanke gibt es: In Touristenregionen ist der Kraftstoff-Preis durchweg höher. Wer beispielsweise am Balaton (Plattensee) tankt, zahlt mehr als der Urlauber im Hinterland. Aber das ist ja logisch und bekannt.

Vertretene Kraftstoff-Marken in Ungarn
In Ungarn sind viele der großen in Deutschland bekannten Tankstellennetze vertreten. Aber auch OMV (Österreich) und das oft günstigere Lukoil sind stark verbreitet.

Kostenfalle “Full-Service”
Viele der größeren ungarischen Tankstellen bieten einen “Full-Service” an. Dabei übernimmt ein Mitarbeiter das Tanken, kontrolliert den Ölstand, Reifendruck und wischt die Scheiben. Für diesen Service wird ein Trinkgeld von 100 bis 200 HUF (umgerechnet 3 bis 6 Euro) erwartet. Wer diese Tätigkeiten lieber selbst übernimmt, spart nicht nur das Trinkgeld. Er spart auch am Sprit Preis. Wer nicht ausdrücklich sagt, welcher Kraftstoff getankt werden soll, bekommt natürlich den teuersten verordnet. Bei 70 Liter mal 0,25 Euro Aufpreis sind das schon einmal locker unnötige 17 Euro für die nette Tankstelle.

Lebensmittel an einer ungarischen Tankstelle kaufen
Noch eine Besonderheit: Der schnelle “Gang zur Tanke” – um sich mit Snacks oder Spirituosen einzudecken, kann in Ungarn überwiegend vergessen werden. Erstens ist es in Ungarn unüblich Lebensmittel an einer Tankstelle zu verkaufen und zweitens haben viele Tankstellen nachts nicht geöffnet. Lebensmittel bekommt man beispielsweise bei den Geschäften der TESCO-Märkte rund um die Uhr.

Bezahlen der Autobahn-Maut in Ungarn
Die fällige Autobahnmaut Gebühr für die ungarischen Autobahnen zahlt man an den Tankstellen. Eine sogenannte Vignette ist nicht nötig. Die Kontrolle der Mautgebühr erfolgt elektronisch über die Speicherung des KFZ-Kennzeichens zum Zeitpunkt der Zahlung. Wer nicht aufpasst ob das korrekte Kennzeichen vermerkt ist, kann mit kostenpflichtigen Überraschungen rechnen. Heben Sie die Quittung zwecks Nachweises über die Zahlung der Maut 1 Jahr auf.