Die tschechische Küche

Veröffentlicht von
image_print

Wenn von der sogenannten traditionellen tschechischen Küche die Rede ist, meint man damit die böhmische Küche, welche ebenfalls die Küchen der Landesteile Mähren und Schlesien sind.

Die böhmische Küche ist mit der österreichischen, ungarischen, bayerischen, sächsischen und schlesischen Küche verwandt. Die Hauptgerichte bestehen überwiegend aus Schweinefleisch und verschiedenen Soßen. Gewürzt wird mit viel Knoblauch, Salz und Majoran, Piment, Kümmel sowie Liebstöckel.

Die Beilage besteht oft aus Böhmischen Knödel, Kartoffeln oder Kartoffelpüree. Böhmische Knödel sind ohne Hefe, beinhalten angebratene Semmelwürfel und werden in länglicher Form gekocht, danach in Scheiben geschnitten.

Gemüsebeilagen werden kaum gereicht, außer Sauerkraut und frisch gekochtes Weiß- oder Rotkraut.

Salatbeilagen fallen einfach aus, sind sie nur mit Essigwasser und Zucker zubereitet. Der Tomatensalat wird stets reichlich mit gewürfelten Zwiebeln gereicht.

Beliebt ist Kartoffelsalat mit Mayo, Wurst, gewürfelten Eiern, sauren Gurken, Möhren, Erbsen, gedünsteten Zwiebeln und Speck- oder Apfelwürfel.
Die einfache Kartoffelsalat Variante wird nur mit Essig, Öl und Zwiebeln angerichtet.

Suppen
In der Böhmischen Küche sind Suppen als Vorspeise sehr wichtig.

Gulaschsuppe wird wie Gulasch zubereitet, ist aber flüssiger. Sie entspricht der Österreichischen Gulaschsuppe

Die recht sämige Kartoffelsuppe wird mit Mehlschwitze angedickt und großzügig mit Liebstöckel gewürzt.

Die Graupensuppe wird lokal häufig mit Pilzen verfeinert.

Die Knoblauchsuppe ist eine klare Brühe aus gekochten Kartoffeln und gerösteten Weißbrotwürfeln, die mit Kümmel und viel geriebenem Knoblauch serviert wird.

Hauptgerichte
Das tschechische Nationalgericht ist vepřo-knedlo-zelo (Schweinefleisch-Knödel-Kraut). Die Gemüsebeilage besteht aus Sauerkraut.

Der Lendenbraten Svíčková (Lendenbraten auf Sahne) ist bevorzugtes böhmisches Gericht. Garniert wird er mit passiertem Gemüse, Preiselbeeren und Zitrone.

Tschechische Rinderrouladen sind mit Speck, Würstchen, Essiggurke und Ei gefüllte Rinderrouladen. Als Beilage werden Knödel oder Reis gereicht.

Weitere typische Gerichte
– Szegediner Gulasch,
– Lebergulasch,
– Wurstgulasch, gulaschartiger Eintopf mit Wurststücken und Kartoffeln statt Fleisch.
– Hackbraten und Frikadellen, serviert mit Salat oder Kartof

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.