Leos Brasserie - Restaurant - Music - Bar

Leo’s Brasserie in Leipzig – wer sich hier wohl fühlt …

Veröffentlicht von
image_print

Das Restaurant im Zentrum von Leipzig bedient die deutsche Küche. Gäste können im LEO frühstücken, zu Mittag essen, einen Kaffee trinken oder abends gemütlich ein Bierchen oder Cocktail genießen. In der Happy Hour (19.00 bis 21.00 Uhr) kostet jeder Cocktail nur 4,50 Euro.

Speisen und Getränke
Ich persönlich habe meine eigenen Essgewohnheiten. Als Vorspeise muss es immer eine Soljanka sein. Im Leo esse ich sie besonders gern und mit 3,60 Euro ist es eine leckere und günstige Vorspeise. Als Hauptspeiße wähle ich die Rinderroulade “Hausfrauen Art” mit Apfelrotkraut und Kartoffelklößen. Die Roulade zum Preis von 12,90 Euro schmeckt wie man sie aus Omas Küche kennt, zubereitet mit Speck, Gewürzgurken, Zwiebeln und Senf.

Mein Sohn als “Schnitzelexperte” ist jedoch vom Leo enttäuscht. Die servierten Schnitzel sind üppig und preiswert, aber man merkt ihre Herkunft – die Tiefkühltruhe im Supermarkt.
Die Getränkepreise sind okay. Die 0.4l Coca-Cola kostet beispielsweise 3,40 Euro, die kleine Tasse Kaffee Crema 2,40 Euro und der Pott Braune Schokolade 2,40 Euro.
Für Gruppen ab 20 Personen bietet das LEO ein Menü mit zwei Gängen für gerade einmal 10,00 Euro.

Süßes für klein und groß
Das Eisangebot ist teilweise sehr originell raus geputzt und mit 1 Euro je Google wirklich preiswert. Dafür bekommt man aber kein selbstgemachtes Eis, sondern wird mit Schöller Eis bedient.
Das Kuchenangebot ist eher Überschaubaur – Wiener Apfelstrudel mit Vanille und Wiener Quarkstrudel mit Vanille, beides von “Schöller”.

Brunch
In der Hauptsache wird das Leo mit seinem “Brunch”. Brunch ist ein Gemisch aus Frühstück und Mittagessen, das sich über Stunden hin zieht. Es ähnelt dem “All You Can Eat” Angebot aus dem Urlaub. Ein Festpreis pro Person und so oft und so viel essen wie man will. Das Vergnügen kostet dem erwachsenen Gast 12,50 Euro und 9,50 Euro für das Kind zwischen fünf und neun Jahren. Kinder darunter zahlen nichts. Negativ fällt auf – im Leo’s zählt ein zehnjähriges Kind bereits als erwachsener Gast und zahlt somit den vollen Preis für eine halbe Portion.

Räumlichkeiten
Das Platzangebot in Leos Brasserie ist beachtlich. Neben 250 Plätze für Nichtraucher, warten auf Raucher 150 Plätze. Der riesige Freisitz bietet noch einmal 200 Gästen Platz.
Dank der zentralen Lage ist Leos Brasserie mit öffentlichen Verkehrsmitteln sehr gut erreichbar. Für Autofahrer steht in 200 Meter Entfernung ein kostenpflichtiger Parkplatz zur Verfügung. Wem das zu weit weg ist, kann (oft vergeblich) auf einen freien Parkplatz im Straßenbereich hoffen.
Das WLAN ist eine kleine Enttäuschung, denn es ist das kostenpflichtige Hot Spot-Netz der Telekom.

Kinderfreundlichkeit
Kinder werden natürlich nicht abgewiesen. Aber auch nicht bevorzugst “behandelt”. Eine Kinderecke bemerkte ich nicht. Hingegen kleine Kinder, welche in Ermangelung geeigneter Beschäftigungsmöglichkeiten unvorteilhaft auffielen. In den Stoßzeiten haben gar Erwachsene Probleme sich an den überfüllten Tischen vorbei zu schlängeln.

Meine Einschätzung
Das Leo’s erinnert eher an ein überfülltes Pub, als an ein gemütliches Restaurant. Was für Familien eher negativ erscheint, wird von der jüngeren Generation gemocht. Man kommt schnell und unkompliziert mit Menschen in Kontakt, und sei es nur dank der Frage nach einen freien Platz. Dank der Enge und fehlenden Privatspähre ist es faßt unmöglich von den anderen Gästen ignoriert zu werden.

Wer mit Freunden unterwegs ist und neue Leute kennenlernen möchte, ist in Leo’s Brasserie am richtigen Ort.
Als Treffpunkt für Freunde und Bekannte ist die Atmosphäre und das Angebot super, für Familien ist Leos Brasserie weniger zu empfehlen.

Das Angebot an Speisen und Getränken ist gut, schmeckt überwiegend und kostet auch nicht viel. Für das fehlende kostenlose WLAN gibt es ein Sternchen Abzug. Die Parkplatzsituation ist nicht perfekt, aber ein Weg findet sich immer.
Für Rollstuhlfahrer ist Leos Brasserie eher nicht geeignet und Gäste mit Gehhilfen sollten sich wohl auch vorher überlegen, ob sie in dieser Location zurechtkommen.