Luzerner Sehenswürdigkeit: Die Spreuerbrücke & die Totentanz Gemälde (1991)

Spreuerbrücke
Ein Markthändler hat seinen Tisch auf dem Markt gedeckt. Er zeigt der überraschten Menge eine Flasche Lebens-Elixier. Der Tod ist der Assistent des Händlers. Er hielt die Sense sowie sein Gebräu hoch und grinste.

Die Spreuerbrücke ist eine gedeckte Holzbrücke über die Reuss in der Stadt Luzern.
Eine ursprüngliche Brücke an dieser Stelle verband ab dem 13. Jahrhundert den Mühlenplatz am rechten Reussufer mit sich in der Flussmitte befindlichen Mühlen – weiter ging diese Brücke zunächst nicht. Erst 1408 wurde eine Fortsetzung zum linken Ufer (Pfistergasse, Bäckerviertel) fertiggestellt.

Auch im Mittelalter gab es auf den ersten Blick unverständliche Regularien und Verordnungen. Und so stand geschrieben, dass nur von diesem links befindlichen Brückenteil aus Spreu und Laub in die Reuss geschüttet werden durften.
1566 wurde die Spreuerbrücke bei einem Hochwasser größtenteils zerstört. Doch die wirtschaftliche Bedeutung machte einen Neuaufbau unumgänglich. Zu dem Neuaufbau gesellte sich ein Kornhaus als Brückenkopf (Herrenkeller).

Eine Attraktion sind die in den Giebelfeldern eingearbeiteten 45 von ursprünglich 67 bemalten Holztafeln mit einzigartigen Totentänzen.
Der sogenannte Totentanz (Makabertanz) verbildlicht den Einflusses und der Macht des Todes auf das Leben der Menschen in der damaligen Zeit. Entstanden sind die Kunstwerke in den Jahren 1616 bis 1637 unter der Führung des bekannten Malers Kaspar Meglinger. Die Texte und Bilder sollen verdeutlichen, kein Ort ohne den Tot existiert.
Die dreieckigen hölzernen Bildtafeln bilden (in der Regel) unten links die Wappen der Stifter und rechts die Frauenwappen der Stiftergeneration ab. Der untere schwarze Holzrahmen ist mit erklärenden Versen und den Namen der beteiligten Stifter beschrieben.
Die Stifter und verschiedene Vertreter der Luzerner Gesellschaft ließen sich in den Gemälden verewigen. Auf den Bildern sind auch die Portraits dieser Spender und wichtige Vertreter der Luzerner Gesellschaft zu sehen.

Wer einmal Luzern besucht, sollte diese historische Brücke nicht vergessen. Sie und die Kapellbrücke gehört zu Luzern, wie die Rialtobrücke in Venedig.

[robo-gallery id=“1699″]