In Polen günstig Tanken!

TAnken Benzin Preise
Kraftstoff-Preise
323d75ee84864328abf4f587a9988669

Letzte Aktualisierung am 9. Mai 2024

Warum ist Diesel oder Benzin in Polen günstiger als in Deutschland?

Es gibt mehrere Gründe, warum Diesel in Polen günstiger ist als in Deutschland.

  • Die Steuern auf Diesel sind in Polen niedriger. Die Mehrwertsteuer auf Diesel beträgt in Polen 8 Prozent, in Deutschland dagegen 19 Prozent. Die Mineralölsteuer beträgt in Polen 23 Zloty (5,40 Euro) pro 100 Liter, in Deutschland dagegen 66,55 Euro.
  • Die Rohölpreise sind in Polen niedriger. Polen ist ein wichtiger Produzent von Rohöl und Erdgas. Die polnischen Öl- und Gaskonzerne haben daher einen Vorteil gegenüber den deutschen Ölkonzernen, die Rohöl importieren müssen.
  • Die polnische Mineralölindustrie ist weniger wettbewerbsintensiv als die deutsche. In Polen gibt es nur wenige große Mineralölkonzerne, die den Markt dominieren. In Deutschland dagegen gibt es eine größere Anzahl kleinerer und mittlerer Mineralölkonzerne, die miteinander konkurrieren.

Aufgrund dieser Faktoren beträgt der Preisunterschied zwischen Diesel in Polen und Deutschland derzeit etwa 30 Cent pro Liter. Es ist jedoch zu beachten, dass sich die Preise für Diesel in Polen und Deutschland regelmäßig ändern.

Zusammenfassung

Der Preisunterschied zwischen Diesel und Benzin in Polen und Deutschland kann auf mehrere Faktoren zurückgeführt werden:

  1. Steuern und Abgaben: Ein wesentlicher Faktor für die Preisunterschiede bei Kraftstoffen zwischen verschiedenen Ländern sind die unterschiedlichen Steuersätze. In Deutschland sind die Steuern auf Kraftstoffe generell höher als in vielen anderen europäischen Ländern, einschließlich Polen. Dazu gehören die Energiesteuer (früher Mineralölsteuer genannt) und die Mehrwertsteuer (MwSt.), die auf den Kraftstoffpreis erhoben werden.
  2. Einkommensniveau und Kaufkraft: Die Kraftstoffpreise können auch in Relation zum durchschnittlichen Einkommensniveau und der Kaufkraft in einem Land gesetzt werden. Länder mit einem niedrigeren Durchschnittseinkommen haben oft niedrigere Kraftstoffpreise, um die Kaufkraft der Bevölkerung zu berücksichtigen.
  3. Raffineriekapazitäten und Importkosten: Die Verfügbarkeit und Kosten von Rohöl sowie die Raffineriekapazitäten eines Landes können ebenfalls die Kraftstoffpreise beeinflussen. Unterschiede in den Importkosten und der Effizienz der Raffinerien können zu Preisunterschieden führen.
  4. Marktregulierung und Subventionen: In einigen Ländern reguliert oder subventioniert die Regierung die Kraftstoffpreise, um diese stabil zu halten oder für die Bevölkerung erschwinglich zu machen. Dies kann zu signifikanten Unterschieden im Vergleich zu Ländern mit einem vollständig liberalisierten Kraftstoffmarkt führen.
  5. Wirtschaftliche und politische Faktoren: Wirtschaftliche Stabilität, politische Entscheidungen und andere makroökonomische Faktoren können ebenfalls einen Einfluss auf die Kraftstoffpreise haben.

Es ist wichtig zu beachten, dass die Kraftstoffpreise regelmäßigen Schwankungen unterliegen und durch globale Ereignisse wie Ölpreisänderungen auf dem Weltmarkt, geopolitische Ereignisse oder Veränderungen in der nationalen Politik beeinflusst werden können.