Neuer riesiger Freizeitpark zwischen Swinemünde und Kolberg

150ff59e65f64ee79d59ffca7dc83af1

Letzte Aktualisierung am 9. Mai 2024

Einer der größten Freizeitparks in Europa

Urlauber in Polen dürfen sich schon bald auf eine neue Attraktion freuen. Zwei Stunden von Usedom entfernt soll im Frühjahr 2024 ein riesiger Freizeitpark eröffnen. Mehr als 50 Attraktionen werden auf Besucher warten.

Zwischen Swinemünde und Kolobrzeg entsteht einer der größten Vergnügungsparks Europas. Der Park in der kleinen Stadt Brojce (fast 100 km von Swinemünde entfernt) wird 40 Hektar umfassen. Die Eröffnung ist für Frühjahr 2024 anvisiert. Geplant sind vier märchenhafte Welten. Das Meerjungfrauen-Fischerdorf, das Bernsteinkönigreich Baltambrien, das Land der Wikinger und das Tal des Mineraldrachen.

„Hossoland“ , so der Name des neuen Freizeitparks, umfasst mehr als 50 Attraktionen und 75 Gebäude, außerdem 11 Restaurants, 6 Cafés, 13 Geschäfte und viele weitere kleinere Einzelhandels- und Lebensmittelviertel. In der nächsten Phase wird ein großer Wasserpark entstehen, weitere Themenbereiche sollen später hinzukommen. Die Hosso-Gruppe betreibt viele Einkaufszentren in Westpommern.

Den Gästen stehen bis zu 6.000 Parkplätze zur Verfügung. Nach den geplanten Plänen des Investors soll „Hossiland“ jährlich eine Million Menschen anziehen. Der Vorteil des Parks ist die Nähe zur Schnellstraße S6. Die Fahrt mit dem Auto zu den Küstenorten dauert 15 Minuten. Verschiedene Transportunternehmen kündigten bereits den Ausbau von Verbindungsstrecken an, die Touristen in den Vergnügungspark bringen.

Der Park wurde von renommierten Projektbüros entworfen. Dazu gehören das deutsche Unternehmen Mack Next, das niederländische Unternehmen Jora Vision, die italienische Designagentur Attitude, das kanadische Unternehmen White Water und die Stettiner Designagentur Metropolis.

Der Freizeitpark selbst schafft über 300 neue Arbeitsplätze. Aber auch kooperierenden Unternehmen sorgen für neue Beschäftigungen dank benötigter Animateure, Gerätebediener, Catering-Mitarbeiter, Wartungsarbeiter, Kassierer und Büroangestellten.